Moderne Steigerung von Adjektiven (VK7)

Die Diashow der  Collagen läuft automatisch ab. Einfach kurz warten. 

 

 

  

Pizza backen mit der VK2

Pizza backen mit der VK2: Die eigene Pizza in Hauswirtschaft backen!

IMG_20171222_111326

Im Jumphouse mit der VK2, VK1 und der VK3

Im Jumphouse mit der VK2, VK1 und VK3

Die Studentinnen der Service Learning Kooperation der Uni zu Köln und das Unternehmen Ford haben den Ausflug ins Jumphouse ermöglicht. Die Schülerinnen und Schüler der AKS hatten großen Spaß beim Springen, Balancieren und Toben. Danke dafür.

 

Rapsong: Hauptschüler nehmen eigenen Song auf

[Foto: Schüler bei den Aufnahmen im Tonstudio -Foto aus Gründen der DSGVO entfernt]

Kalk –(sf). „51103/ Die Kings von Kapelle und Kalk Post/ 51103/ Die größten Kings aus Köln-Ost“: Mit voller Inbrunst rappen die Schüler der Klasse 7a der Adolph-Kolping-Schule diese Songzeilen ins Mikrofon.

Es ist der Refrain eines Hip-Hop-Songs, den die Siebtklässler selbst geschrieben haben. Schon bald wird der Song für die Ewigkeit auf CD festgehalten sein, denn die Siebtklässler durften ihr eigenes Werk zusammen mit einem Musikproduzenten in einem professionellen Tonstudio aufnehmen.
Dafür sind die Schüler gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Sinje Schwuchow und Musiklehrer David Schneider nach Ehrenfeld gefahren, wo sich das Frequenz Freiheit Studio befindet. Dort haben sich die Mädchen und Jungen für einen Tag niedergelassen, um ihren Song aufzunehmen. Die Idee dazu hatte die Klasse, nachdem sie in einer Schullektüre Parallelen zu ihrem Stadtteil Kalk festgestellt hatte. „Daraufhin haben wir beschlossen, daraus eine Hip-Hop-Nummer zu machen, die unseren Stadtteil Kalk beschreibt“, sagt Alend (15).
In dem Song rappen die Schüler der Adolph-Kolping-Schule vom Alltag in ihrem Veedel. Schonungslos, realistisch und trotzdem liebevoll beschreiben sie ihr Leben zwischen Stadtautobahn, Kapelle und Abenteuerhalle: „Die Hauptstraße ist mein Revier/ Das harte Pflaster auf dem ich regier`/ Hier in dem Viertel kenn ich mich aus/ Kapelle, Post, Markt, Krankenhaus“.
„Kalk ist eine Gemeinschaft, man kennt hier jeden. Wir wollen zeigen, dass wir stolz sind, in Kalk zu leben“, sagt Alend. Mit der Aufnahme ihres Songs in einem professionellen Studio ist für Alend und seine Klassenkameraden ein Traum in Erfüllung gegangen: „Das ist echt cool, man ist ja schließlich nicht jeden Tag in einem Tonstudio“, meint Alend.
Ermöglicht wurde das Projekt dank finanzieller Unterstützung durch das Care-Projekt Kiwi, über das die Schüler 400 Euro zur Produktion des Hip-Hop-Songs erhalten haben. Mit der Aufnahme im Tonstudio ist das Projekt allerdings noch lange nicht abgeschlossen. Geplant ist der Dreh eines Musikvideos, zudem wollen die Siebtklässler mit dem Erlös aus dem Verkauf der CD bedürftige Kinder an ihrer Schule unterstützen. Zudem soll der Song Unterrichtsinhalt in den Internationalen Flüchtlingsklassen der Adolph-Kolping-Schule werden und dazu beitragen, den interkulturellen Dialog zu fördern und den Schülern dieser Klasse Spaß an der deutschen Sprache zu vermitteln.

– Quelle: https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/29420290 ©2018

Kalker Rap: Hauptschüler nehmen eigenen Song auf

Unsere AKS stellt sich vor!

Unsere AKS stellt sich vor!

Hier seht ihr das Sekretariat von Frau Wexeler, unserer Schulsekretärin.

Das gut sortierte und sehr ordentliche Sekretariat.

Das Schmuckstück Albermannhaus ist wieder eröffnet für die Schülerinnen und Schüler.

Kunst an der AKS.

Unsere AKS – bunt und geschäftig. Hier ist immer etwas los.

 

Die InteGREATer

Die InteGREATer zu Besuch in der AKS

Am 6.7.17 trafen die InteGREATer auf bekannte und neue Gesichter in der Adolph-Kolping-Hauptschule.Die jungen Leute boten ihre Unterstützung zur Integration der der zugewanderten Schülerinnen und Schüler an.

Sie erläuterten ihr Konzept und brachten allerhand positive Energie und Stimmung mit.
Die InteGREATer sind ein Zusammenschluss von dynamischen Leuten mit Migrationshintergrund, die SchülerInnen und Schülern mit Migrationshintergrund Mut und Zuversicht für ihre Zukunft vermitteln möchten.

Frau Simon (im Bild 3. von links) hatte bereits mit den InteGREATern erfolgreich zusammen gearbeitet.

Die InteGREATer

Blickwinkel

Blickwinkel

Dieses Projekt war speziell für Vorbereitungsklassen gedacht, und so nahm unsere VK 8 im Januar 2017 mit großer Begeisterung teil. Einen Tag verbrachten wir im Museum Ludwig und betrachteten verschiedene Bilder der modernen Kunst. Zwei weitere Tage lang erstellten wir in der Werkstatt der Jugend-Kunstschule Rodenkirchen unter der Leitung von Ingeburg Zimmermann unsere Objekte, die anschließend animiert wurden. So entstand der Film „Blickwinkel“. Wir zeichneten, bastelten, klebten und modellierten verschiedene Gegenstände und Eindrücke, die unseren eigenen „Blickwinkel“ auf das Leben zeigen. 

[Weitere Fotos aus Gründen der DSGVO entfernt]